COVID 19: Jetzt ist die Zeit, nach vorne zu schauen und zu gestalten

2022
Telefon, Teams, Zoom, vor Ort oder wo auch immer Sie sein werden

Die Welt, rund um unserer Leben steht still. So richtig begreifen, was gerade passiert und wie sich das persönlich anfühlt, ist schwierig. Unser Blick bleibt im Heute und Gestern hängen. Es sind bekannte Abläufe, Muster, Verhalten usw., in denen wir uns sicher gefühlt haben. Sicherheit ist ein Gefühl von Bekanntem.

Sind wir zurzeit überhaupt handlungsfähig?
Ja! Wir können reden, Videokonferenzen abhalten, diskutieren und verschiedene Sichtweisen austauschen.

Ist jetzt die richtige Zeit dafür?
Auf jeden Fall! Zurzeit hat jeder die entsprechende Ruhe, strukturiert vorzugehen und darüber wieder eine gewisse Sicherheit zu gewinnen. Der Weg ebnet die Sicherheit.

Gestalten oder innehalten?
Nur die Zukunft können wir nicht beeinflussen, das Morgen ist jedoch gestaltbar! Das ist die Grundaufgabe jeder Führungskraft.

Gibt es Antworten?
Nein, keiner hat den Stein des Weisen. Jedoch kennt jeder einzelne Mitarbeiter und jede einzelne Führungskraft das Unternehmen besser, als alle anderen. Sie sind in der Lage, nach vorne zu denken, Abwägungen zu treffen, kleine Schritte zu gehen und diese stets konsequent und reflektierend auszuführen.

Wie gelingt dies?
Indem die vorliegende Strategie genutzt wird. Dies erfolgt ganz konkret und messbar zunächst auf Ihre neuen Rahmenbedingungen, auf Ihre Kunden und dann schlussendlich auf Ihr Unternehmen. Kein Hokuspokus, klar, messbar und konkret.

Wen braucht es dazu?
Um die Strategie erfolgsorientiert auszuführen, benötigt es Entscheider aus dem oberen Management.

Wie wird die Strategie umgesetzt?
Diese wird umgesetzt, indem die operative Strategie auf die einzelnen Bereiche und Prozesse abgeleitet wird. Außerdem wird sie über eine tägliche Überprüfung des Weges und der zu erreichenden Ziele gestaltet.

Ist das derzeit machbar?
Ja klar, einfach ist für andere. Alles, was hier beschrieben ist, ist natürlich auch per Videokonferenz über Teams, Skype oder was auch immer machbar.

Wie hilft Kleh. Consulting & Solutions in Krisen?
Während der Krise bei Porsche, Mitte der 90er-Jahre, habe ich gelernt alles zu geben, damit ich meinen Anteil am Boxster einbringen kann und damit Porsche diese Krise überlebt. 

Als bei einem großen Automobilhersteller innerhalb sehr kurzer Zeit die Arbeitsverhältnisse des Mittleren und Oberen Managements im beiderseitigen Einverständnis aufgelöst wurden, alle indirekten Prozesse also nur noch „irgendwie“ abgelaufen sind, entstand eine weitere Krise. 

Danach entstand sogar eine weitere Krise in einem Werk Nahe der Schwäbischen Alb, welches in einer tiefroten Verlustzone war, …

Die Gemeinsamkeiten während jeder Krise und in der Zeit für die Gestaltung der Zukunft:

  • Handeln
  • Klarheit erlangen
  • Transparenz schaffen
  • Konsequent sein
  • Jeden Tag ein kleines Stück messbar besser werden
     
    Auf diesem Weg helfe ich Ihnen: Sie erarbeiten die Inhalte. Gemeinsam verantwortlich. Kleh. Halt.

Ihr Interesse wurde geweckt? Dann füllen Sie bitte das Formular unverbindlich aus. Ich werde mich bei Ihnen persönlich melden.

* Pflichtfelder