Krankenquote senken: So geht's!

Ein Workshop mit überraschenden Erkenntnissen

"Die Krankenquote muss runter!" Diese Aufgabestellung habe ich vor ein paar Wochen mal wieder bekommen. Ein Workshop mit den Führungskräften sollte Abhilfe schaffen. Doch so einfach ist das gar nicht.

In dem Workshop ging es nicht darum, die „Kranken“ zu betrachten, sondern alles, was uns davon abhält, produktiv zu sein. Dazu wurden Cluster gebildet, wie z. B.:

  • Störer
  • Unzuverlässige
  • Herzkrankheiten
  • Krebskrankheiten
  • Psychisch angeschlagene
  • Demnächst-Krank (psychisch durch Lebenssituation)

Interessanterweise war die Gruppe der Demnächst-Krank als die größte Gruppe identifiziert. Auch die Gruppe der Störer und der Unzuverlässigen stellte sich als deutlich ausgeprägt heraus.

In der nächsten Stufe wurde erarbeitet, welches Cluster mit welchem Angebot oder Maßnahme begegnet werden kann. Hier kam Google Bard/KI zum Einsatz und innerhalb von einer Minute waren bis auf Homepage-Ebene alle Stadtangebote per Klick verfügbar. Von Finanzberatung, Insolvenz, Lebenshilfe und weitere.

Die Cluster Störer/Unzuverlässige sind wiederum Führungsthemen. In der nächsten vertiefenden Stufe wurden die Möglichkeiten und Optionen im Rahmen von Mitarbeitergesprächen erarbeitet. Dabei wurde die Gesprächsstruktur, das Setting, die Haltung und Phasen des Gespräches erarbeitet.

Am meisten Spaß und am anstrengendsten war es dann, diese in verschiedenen Rollenspielen auszuprobieren und sich selbst zu erleben.

So können Sie die Krankenquote senken

Die Ergebnisse des Workshops zeigen, dass die Krankenquote nicht einfach so gesenkt werden kann. Es braucht einen ganzheitlichen Ansatz, der alle Aspekte berücksichtigt, die die Produktivität von Mitarbeitern beeinträchtigen können.

Hier sind einige konkrete Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Krankenquote in Ihrem Unternehmen zu senken:

  • Bieten Sie Ihren Mitarbeitern ein umfassendes Gesundheitsmanagement an, das körperliche und psychische Gesundheit gleichermaßen berücksichtigt.
  • Schaffen Sie ein positives Arbeitsklima, in dem sich Ihre Mitarbeiter wohlfühlen und wertgeschätzt werden.
  • Sorgen Sie für eine gute Work-Life-Balance, damit Ihre Mitarbeiter Stress abbauen können.
  • Führen Sie regelmäßige Mitarbeitergespräche, in denen Sie sich über die Bedürfnisse und Anliegen Ihrer Mitarbeiter informieren können.
Fazit

Die Krankenquote zu senken ist eine komplexe Aufgabe, die Zeit und Mühe erfordert. Doch es lohnt sich, sich damit auseinanderzusetzen, denn eine hohe Krankenquote kann für Ihr Unternehmen erhebliche finanzielle und personelle Belastungen darstellen.

Was wollen Sie noch erfahren?

In diesem Artikel habe ich Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse des Workshops gegeben. In weiteren Beiträgen werde ich auf einzelne Aspekte genauer eingehen.

Besonders interessieren mich folgende Fragen:
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Maßnahmen zur Senkung der Krankenquote gemacht?
  • Welche konkreten Maßnahmen würden Sie in Ihrem Unternehmen ergreifen?
  • Wie können Führungskräfte ihre Mitarbeiter besser unterstützen?
  • Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Anregungen!