Wie arbeite ich

Mein langjähriges tiefes und breites Fachwissen erlaubt es mir, schnell und zielführend eine Arbeitsebene mit meinen Kunden zu finden. Ich kann Menschen bewegen, ob als konsequenter Entscheider oder sensibler Begleiter. Methodisch gehe ich immer sauber entlang der folgenden Schritte vor:

  1. Herausarbeiten und Formulierung der Richtung
  2. Ableiten der prozessualen und persönlichen Anforderungen und Ziele
  3. Aufbau und Feinanpassung der Kennzahlen (Prozess und Ergebnis) zur Überwachung der Richtung und des Ergebnisses
  4. Analyse des Projektbereiches als Standortbestimmung
  5. Ableiten der Vorgehensweise
  6. Anpassung und finale Freigabe Auftrag
  7. Umsetzung


Es gibt vier unterschiedliche Arten von Projekten in meinem Portfolio:

  1. Interimsmanagement
  2. Rationalisierungsprojekte
  3. Veränderungsmanagement
  4. Einführen von Lean Management (alle Organisationsbereiche)


1. Interimsmanagement

Für einen definierten Zeitraum übernehme ich Führungsaufgaben, in der Regel, bis ein Nachfolger gefunden wurde oder der Bereich reorganisiert ist. Die Vorgehensweise orientiert sich an der gestellten Aufgabe, weshalb ich je nach Bedarf mit dem Auftraggeber unterschiedliche Vorgehensweisen wähle. Dabei kann es nötig sein, Top-down zu führen, Mitarbeiter einzubinden oder im Sinne Dynamik-robusten Führens in Netzwerken mit sinnvollen Anleihen aus dem Toyota-Führungssystem vorzugehen. Der Fokus bei dieser Aufgabe ist es, eine etablierte Führungsrolle zu übernehmen.

2. Rationalisierungsprojekte

Ein Rationalisierungsprojekt erfordert konsequentes Entscheidungsverhalten. Den zu erarbeitenden Zielen und Vorgaben haben sich alle unterzuordnen. Es gilt, innerhalb eines gegebenen Rahmens zu handeln und konsequent zu entscheiden, prozessual wie auch persönlich. Der Fokus liegt auf finanziellen Zielen.

3. Veränderungsmanagement

Gemeinsam mit dem Auftraggeber erarbeite ich ein Zielbild, also eine prozessuale Beschreibung des Betrachtungsbereiches in zwei bis drei Jahren. Daraus leiten wir das zukünftige Führungsverhalten ab und spiegeln es gegen den aktuellen Stand. Aus dem Delta ergibt sich die Aufgabenstellung, das Arbeitssystem mit Impulsen, Triggern oder Interventionen so zu steuern, dass es sich in die gewünschte Zielrichtung bewegt und verändert. Der Fokus liegt bei dieser Vorgehensweise auf dem Arbeitssystem und den Menschen.

4. Einführen von Lean Management (alle Organisationsbereiche)

Das Einführen von Lean Management ist ein Kennenlernen und Trainieren von sinnvollen und wirkungsvollen Tools und Werkzeugen zur Erreichung eines definierten nächsten Verbesserungsschrittes oder auch Zielbildes. Die Tools müssen einen Mehrwert für das Ziel ergeben und werden so angepasst, dass sie die Zielerreichung unterstützen. Im Lean Management liegt der Fokus auf der sinnvollen Anwendung und Nutzung durch die Menschen.